Kontakt Zeichensteller Grafikdesigner radioplanMCDACoretaaktuell Webdesigner Fotograf ExperimentSachfotografieArchitekturBild+Abbild Maler DialektikLicht/SchattenVariation 4aktuell
Texte
Publikationen
Aktuell
Grundgesetz03

'Töte das Grundgesetz'
Variationen zum GG Art.5(1), Pressefreiheit
9 Tafeln, 1966

Verlag 'schwarz-weiß' Meschede
Jochen und Martin Stankowski

Restexemplare 40 Euro info@atelier-stankowski.de

"Die abgebildeten Mord-Versionen, bieten die beiden Avantgardisten in der 'Tüte 1' zum Verkauf. Es steht zu hoffen, daß bald weitere Wunder-Tüten folgen. Denn noch ist der Endsieg über das Grundgesetzt nicht gesichert." Pardon 9/1967

Das Grundgesetz ist die letzte weltliche Instanz, an der sich alle orientieren, an der die Interessen Einzelner gemessen werden, wenn sie durch Gesetz für alle verbindlich werden sollen. Das Grundgesetz ist die allgemeine Basis auseinanderstrebender Menschen und Gruppen. Es ist die Ordnung, die neben allen persönlichen und weltanschaulichen Möglichkeiten das Zusammenleben der Menschen in unserem Staat nicht nur möglich macht, sondern auch erträglich gestaltet. Hier werden die Rechte und Pflichten des Einzelnen gegenüber dem Staat und der Gesellschaft, und deren Rechte und Pflichten gegenüber dem Einzelnen festgelegt. Das Grundgesetz ist der Schutz für den Einzelnen vor der Allmacht des Staates, der Verbände und Regierenden.

Wenn es eine Ordnung, eine Wahrheit des Staates, der Nation oder der Gesellschaft gibt, dann ist es das Grundgesetz. Es ist die Wahrheit, nach der sich die Entscheidung in konkreten Situationen richtet, da niemand für sich Wahrheit beanspruchen kann. Es ist die politische Wahrheit, da keine andere Instanz über Wert oder Unwert, Berechtigung oder Willkür einer politischen Gegebenheit das Urteil fällt.

Diese Wahrheit aber kann man töten, das Grundgesetz kann gemordet werden! Wer versucht, seine Interessen, seine „Wahrheit“ unter dem Vorwand allgemeiner Interessen durchzusetzen, indem er das Grundgesetz ändert, der mordet das Grundgesetz, er greift die Basis unseres Staates an.

Er kann die Worte verdrehen oder vertauschen, er kann Worte zufügen oder austauschen; er kann das Grundgesetz zerknüllen oder verschmutzen, verbrennen oder zerreißen. Welche Art er auch wählt, er wird es sicher töten. Das alles sind grafische Spielarten, die das Spiel der Herrschenden zeigen. Das Grundgesetz als Spielball von Parteien, Verbänden und Regierenden. Sie alle wollen das Grundgesetz nicht töten; wollen es sogar verbessern, weil sie es bejahen, merken aber nicht, wie sie es auf ihre Interessen ausrichten und es so töten. Schließlich ist es für alle unbrauchbar.


Grundgesetz